AWO-Logo senkrechte Linie Kreisverband Segeberg                      Im Norden ganz oben
 
bunterstrich

Bild arme Kinder

Gemeinsam gegen Kinderarmut


Seit mehr als 10 Jahren belegen zahlreiche Untersuchungen, dass immer mehr Kinder und Jugendliche
in unserer reichen Gesellschaft unter Armutsbedingungen leben und aufwachsen müssen.
Im Gegensatz dazu sind kaum sozialpolitische und sozialpädagogische Handlungskonzepte erkennbar,
durch die systematisch eine wirksame Armutsprävention und Armutsbekämpfung erreicht werden könnte.
Ca. 2 Millionen Kinder leben in der Bundesrepublik bereits in Armut, ihre Familien haben weniger
als 50% des Durchschnitteinkommens. Mit den Sozialreformen (Hartz IV) wird die Zahl noch steigen.

Die Verfestigung der Armut führt zu sozialer Ausgrenzung, zu einer deutlichen Verschlechterung des
Gesundheitszustandes und der Bildungschancen. In Schleswig-Holstein wachsen etwa 14 % aller Kinder
unter Armutsbedingungen auf. Die AWO Schleswig-Holstein, der Deutsche Kinderschutzbund,
der Landesjugendring und der Sozialverband Deutschland besetzen das Thema Kinderarmut
durch eine landesweite Kampagne.

Die AWO bittet um Spenden für die Kampagne auf das Konto 7994 bei der Sparkasse Südholstein Neumünster,
BLZ 23051030.
Stichwort: Gemeinsam gegen Kinderarmut.

Die Spenden werden zu 100 % für die Förderung eingesetzt.
Unter dem Motto: Gemeinsam gegen Kinderarmut führt die AWO im Kreis Segeberg eine Reihe von Veranstaltungen
in Ortsvereinen und Einrichtungen durch. Die gespendeten Gelder fliessen in einen bei der AWO
angesiedelten Fonds Kinderarmut im Kreis Segeberg mit dem gezielt Projekte und Einzelförderungen
unterstützt werden sollen. Hierunter fallen z. B. die Bezuschussung von Ferienfreizeiten für
Kinder und Jugendliche sowie allgemeine Kinder- und Schülerhilfe.

Wegen der Spendenquittung für das Finanzamt wenden Sie sich bitte an das Kreisbüro.